Immobillien

Immobilien

Das Spektrum reicht von Immobilienfonds, die vorrangig in Deutschland, bzw.auch darüber hinaus investieren, bis hin zu einzelnen Eigentumswohnungen oder auch ganzen Komplexen von Eigentumswohnungen, möglicherweise gemischt mit Gewerbeeinheiten. Die Beteiligung an BGB-Gesellschaften sind sorgfältig zu prüfen, da im Falle unerwarteter wirtschaftlicher Schwierigkeiten häufig eine gesamtschuldnerische Haftung das mit jeder Anlage verbundene Risiko potenzieren kann.

Nach einer Phase inflationärer Preisentwicklung vor allen in den 70er, 80er und 90er Jahren hat sich das Preisgefüge in Teilbereichen erheblich reduziert. Auch im Ausland mit geradezu explodierenden Immobilienpreisen in den vergangenen Jahren – z.B. England und USA – zeichnen sich in 2003 erste Sättigungserscheinungen als Vorboten einer gegenläufigen Preisentwicklung ab. In Deutschland dagegen gibt es nach einer Phase rückläufiger Preise durchaus hochrentierliche Immobilien, deren Gesamterträge die günstigen langfristigen Zinsen im Jahre 2003 nicht nur decken, sondern auch Raum für eine angemessene ein bis zweiprozentige Tilgung p.a. bieten. Als wesentlicher Aspekt bei einer mittelfristigen Renditevorausschau ist jedoch ein möglicher Investitionsstau zu berücksichtigen.

Subventionen der öffentlichen Hand für neu zu sanierende Objekte vor allem in den Neuen Bundesländern sollten grundsätzlich nur dann willkommen geheißen werden, wenn die mittel- und langfristigen Erträge dank konstanter Vermietung sichergestellt sind. Darüber hinaus sollten die Kauf- und Sanierungspreise nicht wegen öffentlicher Subventionen erhöht sein.

Fordern Sie weitere Informationen zu subventionierten Objekten durch die öffentliche Hand bei uns an.

Verkauf von Immobilien bzw. Praxisabgabe

Als weiteren Service für unsere Kunden werden wir auf Wunsch die wesentlichen Daten einer zu verkaufenden Immobilie ins Internet stellen. Teilen Sie uns die Daten bitte mit. Gleiches gilt für Praxisabgaben.
Share this